International sites:
 Italiano  English  Deutsch  Français  Spanish
 Português  Arabic  China  Russian
Netzone
Netzone - Glossar
A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z


P
Parametereinstellung
Die Parametereinstellung erfolgt in der Codenummer geschützten Parametrierebene, mit ihr erfolgt die Anpassung des Reglers an die zu regelnde Anwendung.
P/E-Wandler
Vorwahlzähler mit pneumatischem Zähleingang und elektrischer Steuersignalgabe (siehe pneumatische Vorwahlzähler)
P.L.C.
Programmable Logic Controller: Speicherprogrammierbare Steuerung (SPS)
Parallele Abtastung
Gleichzeitige Abtastung mehrerer Spuren auf der Strichscheibe eines Absolutgebers
Parallele Schnittstelle
Übergabepunkt, an dem Daten parallel über mehrere Leitungen übertragen werden.
Parity
Kontrollbit zur Fehlererkennung bei der Datenübertragung.
Partiezähler
Mit dem Partiezähler wird die Anzahl der erfolgten Signale des Hauptausganges erfasst. Bei Zählern mit automatischer Wiederholung Zählung der Wiederholzyklen.
PDO
Prozessdatenobjekt bei CAN
Periodendauer-Messung
Zeitmessung; die Zeit wird für die Dauer einer Periode (Impuls + Pause) gemessen. Die Anzeige wird zyklisch aktualisiert.
Phasendiskriminator
Drehrichtungserkennung durch Auswertung der Phasenlage von Signal A zu Signal B.
Phasentoleranz
Abweichung der Flanke von Kanal A zu B, bezogen auf den Phasenwinkel von 90°.
PID-Regler
Ein Regler, bei dem die Regelparameter Proportionalband (P), Integralzeit (I) und Differentialzeit (D) in weiten Grenzen einstellbar ist. Der PID-Regelalgorithmus eignet sich für viele Prozesse.
PNP-Eingang/Ausgang
Transistor-Eingangs/Ausgangsschaltung, die mit einem PNP-Transistor und damit positivschaltend realisiert ist.
Pollmodus
Slave sendet Daten erst nach Aufforderung durch den Busmaster
Positionsanzeigen
Verarbeiten Winkel- oder Weg-Informationen und ermöglichen dadurch eine Positionsbestimmung. Sie verfügen über keinerlei Steuerausgänge.
Prellzeit
siehe Relaiszeiten
Prescaler
Faktor, mit dem im Zähler eingehende Impulse multipliziert werden. Anwendung überall dort, wo der ankommende Zählimpuls nicht der gewünschten Anzeigeeinheit entspricht. z. B. Längenmessung an einer vorhandenen Walze mit einem Standardimpulsgeber.
Preset
Bei programmierbaren Absoluten Drehgebern: der programmierte Zahlenwert wird als Ausgabewert übernommen (Ausgabewert = Presetwert).
Produktcode
Setzt sich zusammen aus der Modellbezeichnung und der Z——- Nummer. Die Modellbezeichnung definiert die Gerätegröße und Funktion, z. B. Grado 911 Industrieregler im 48 x 96 DIN-Gehäuse. Die Z—— Nummer definiert die Hardware-Ausstattung, z.B. Z1234/10 Eingang Pt 100, Ausg.1 SSR, Ausg.2 0-10 Volt, Ausg. 3 0-20 mA, Schnittstelle RS 485
Profibus DP
Profibus Dezentrale Peripherie
Programm-Reset
Programm-Reset Rückstellung des Zählerstandes mit gleichzeitiger Programmrückstellung.
Programmierbetrieb
siehe Parametereinstellung
Proportionalband
siehe PID-Regler
Propotionalzeit
Die Zeit, in welcher ein schaltender Ausgang einmal ein- und ausschaltet.
Protokoll
Vorschriftensammlung zum Ablauf einer Datenübertragung.
Prozessalarm
Sollwertunabhängiger Alarm, der Alarmwert ist einstellbar innerhalb des gesamten Messbereichsumfangs, der Alarmfall ist konfigurierbar für Überschreiten oder Unterschreiten des Alarmwertes, konfigurierbar als EIN- oder AUS-schaltend im Alarmfall.
Prüfzertifikate
Jedes Hengstler-Gerät wird einer strengen Qualitätskontrolle unterzogen, die wir auf Wunsch gern mit einem Qualitätsprüfzertifikat nach DIN 55 350-18-4.1.1 bestätigen.
PSC
siehe Prescaler
PTB-Zulassung
Zulassung der Physikalisch-Technischen Bundesanstalt.
PVC
Polyvinylchlorid; Kunststoffmantel des Gerätekabels.
A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

Member of DIN ISO 9001 Unitec

Fatal error: Call to undefined function getClientIP() in /opt/zonda-backup/vhosts/rsync/unitec_it_2016/de/include/footer.inc on line 115